Software Analyse und Assessment

Beziehung von Relationen zwischen Software-Artefakten

Dieses Toolset dient dem Analysieren und Parsen von großen Software-Artefakten, die Quelldateien (in verschiedenen Programmiersprachen), Copybooks, JCL (Job Control Language)-Code und Maskenbeschreibungen beinhalten. Die Software stellt die Beziehungen zwischen diesen Artefakten in einem Repository (in Tabellen und Views einer relationalen Datenbank) dar. Die Beziehungen sind beispielsweise „A ruft B auf“, „C verwendet Copybook D“ oder „in JCL X wird im Step Y das Programm ABC aufgerufen“.
Über dieses Repository können Auswertungen, etwa via SQL-Schnittstelle, gefahren werden. Auch grafische Auswertungen zur Darstellung der Abhängigkeiten sind vorgesehen: für diesen Bereich wird das Open Source-Tool graphviz mit der grafischen Beschreibungssprache „dot“ verwendet.

COBOL Code Analyse mit automatisierter Visualisierung

Dieses Analysetool stellt Aufrufe von COBOL-Programmen sowie Zugriffe von COBOL-Programmen auf VSAM-Dateien grafisch dar.
Ausgehend von einem Startprogramm werden sämtliche Zugriffe auf weitere Programme analysiert, sodass ein Baum mit allen verwendeten Programmen entsteht. Werden Aufrufe ohne vorhandene Programme gefunden, wird auch das grafisch dargestellt.
Basierend auf dieser Analyse ist das Tool in der Lage, automatisiert abgeschlossene Arbeitspakete zu definieren und alle benötigten Quelldateien in ein Paket zu packen.

COBOL Code Analyse mit automatisierter Visualisierung

 

COBOL Komplexitätsanalyse

Das Tool untersucht, wie verständlich beziehungsweise komplex „Bedingungen“ in COBOL programmiert wurden. Geprüft wird, wie die Möglichkeiten von COBOL ausgeschöpft wurden. Die Frage ist, ob nur ein COBOL-Experte die Semantik der Logik richtig versteht, jedoch ein COBOL-Laie mit Java-Kenntnissen das Statement wahrscheinlich anders interpretiert.

COBOL GO TO Analysen

Dieses Tool analysiert und segmentiert die GO TO-Statements in einem COBOL-Programm und übergibt sie an ein internes Modell. Es hilft bei darauf beruhenden Analysen und der manuellen Bereinigung von GO TO-Statements.

Zudem ermöglicht das Tool, den Kontrollfluss grafisch darzustellen. COBOL-Paragrafen und Sections, die mit perform (through) aufgerufen werden und die Durchbrechung dieses sequentiellen Kontrollflusses durch Statements wie „GO TO label“, „GO TO label1, label2, … labeln depending on var-x“, und auch ein „ALTER X TO PROCEED TO Y“ werden aufgezeigt.

PLI Analyse Toolset

Wir haben einige Tools zur Analyse von PLI-Sourcen entwickelt. Das Toolset umfasst folgende Tools:

  • Erkennung von Copybook Includes
  • Missing Includes
    Dieses Tool listet alle Includes in allen Quelldateien auf. Es erkennt inkludierte Dateien, die physisch nicht vorhanden sind.
  • Missing Calls
    Dieses Tool listet alle Funktionsaufrufe in allen Quelldateien auf. Es erkennt aufgerufene Funktionen, die physisch nicht vorhanden sind
  • Erkennung von Dateitypen
    Dieses Tool erkennt PLI-, Assembler- und JCL-Dateien und kann Dateinamen automatisch umbenennen.

Die Tools liefern eine Datei , in der interne und externe Aufrufe als Relationen zu einander dargestellt werden. Durch diese Auflistung ist ersichtlich, welche Aufrufe durch welche Programme durchgeführt werden und welche Aufrufe externer Programme stattfinden.